Newsletter abonnieren

Endlich ist es soweit!!!

Wir möchten ihnen mit unseren neuen Newsletter die Möglichkeit geben, sich noch schneller über die CDU Ostbevern informieren zu können.

Melden Sie sich am besten gleich an!

Bezirksregierung ist ein wichtiger Partner

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung einer Bröcker Künstlerin in der Bezirksregierung Münster hatten die Ostbeverner Lars Frönd (CDU-Bürgermeisterkandidat) und Mathilde Breuer (stellv. CDU-Fraktionsvorsitzende) Gelegenheit, mit Dr. Peter Paziorek auch über aktuelle kommunale Themen zu sprechen.

Besinnlich und heiter

CDU lud zum achten adventlichen Nachmittag ins Seniorenzentrum ein

„Starke Mannschaft“

Keine großen Überraschungen gab es gestern im Rahmen einer Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbands. Unter den Direktbewerbern und deren persönlichen Vertretern, die die Partei ins Rennen um die Plätze im Gemeinderat schickt, sind neben vielen alten Hasen vier neue Gesichter. Was nicht bedeutet, dass sich diese Kandidaten nicht im politischen Geschäft auskennen. Tobias Hagemeyer, Hubertus Hermanns, Andreas Schepers und Claudia Niedermeier sind allesamt Mitglieder in verschiedenen Ausschüssen.

Beste Wünsche für den anstehenden Wahlkampf

Dr. Wolfgang Kirsch freut sich darüber, dass Lars Frönd entschlossen ist, sich um das Amt des Bürgermeisters in Ostbevern zu beweben. Aus seiner Zeit im Kreishaus erinnert er sich, wie wichtig qualifizierte Gemeindevertreter für die Kommunalpolitik sind. Da in der heutigen Zeit zunehmend komplexe rechtliche Fragen auftreten, sei Lars Frönd als Jurist bestens für die Arbeit im Ostbeveraner Rathaus geeignet.

"Den Ortskern mit Leben füllen"

Den Ortskern mit Leben füllen: Diesen Wunsch haben nicht nur die Ratsmitglieder. Auch zahlreiche Bürger dürften das Anliegen haben...

Lockere Fragerunde

So eine Gelegenheit gab’s noch nicht oft: Gestern Nachmittag konnten interessierte Bürger Lars Frönd, den CDU-Bürgermeisterkandidaten, im persönlichen Gespräch näher kennenlernen. Verschiedene Gruppierungen aus der Bevergemeinde waren ebenfalls anwesend, die aus dem Vereinsleben berichteten und sich und ihre Arbeit – ebenso wie Lars Frönd – bei dieser Gelegenheit öffentlich vorstellten.

Frönd will Bürgermeister werden

„Wer an dem Geschehen in seiner Gemeinde keinen Anteil nimmt, ist kein stiller, sondern ein schlechter Bürger.“ – Klare Worte. Es sollten nicht die einzigen bleiben, die Lars Frönd am gestrigen Abend den Mitgliedern des CDU-Gemeindeverbandes sagte. Als einer von zunächst drei Bewerbern für die Wahl des Bürgermeisters im kommenden Jahr – eine Interessentin hatte ihre Kandidatur vor einigen Wochen, ein anderer kurz vor der Versammlung zurückgezogen – zeigte er sich gut vorbereitet. Nachdem die Vorsitzende der Ortsunion, Dorothe Hüttemann, die Entscheidung der Wahlkommission bekannt gegeben hatte, stellte Frönd klar, warum er nach seiner Ansicht ein geeigneter Nachfolger von Jürgen Hoffstädt sei.

Beitrag zum Tag des Ehrenamtes

Die CDU-Brock, CDU-Ostbevern und CDU-Fraktion haben das Musiktheater „Max und Moritz“ nach Ostbevern geholt um sich bei den Ehrenamtlichen zu bedanken.

„Wir sind Boom-Region“

Ostbevern. Die Besetzung war hochkarätig: Nicht nur, dass der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, den Weg in die Gaststätte Mersbäumer nicht gescheut hatte. Auch Landrat Dr. Olaf Gericke, Dr. Werner Allemeyer, Vorsitzender der Ortsunion Telgte, der Landtagsabgeordnete Reinhold Sendker sowie Tobias Hagemeyer, Dorothe Hüttemann, Mathilde Breuer und Lars Frönd von den Christdemokraten in Ostbevern hatten es sich nicht nehmen lassen, dabei zu sein. Der Grund: Hendrik Wüst referierte auf Einladung der CDU Ostbevern und der CDU Telgte zum Thema „NRW – Land der neuen Chancen“.