Gemeinsam gegen Rechts

Eine Aktion der Fraktionen der CDU, SPD, GRÜNE und FDP

Als Zeichnen der starken Verbundenheit mit der Demokratie und gegen rechtsextremes Gedankengut und Gewalt haben alle im Rat vertretenen Fraktionen einen gemeinsamen Aufkleber mit klarer Botschaft entworfen. Die Botschaft soll auf den großen Wahlplakaten im Ort platziert werden.

Die Idee für den parteiübergreifenden öffentlichen Zusammenschluss entstand spontan angesichts wiederholter Beschädigungen verschiedener Wahlplakate mit Symbolen und Schriftzügen aus dem rechtsextremen Milieu.

Dank an Pflegekräfte und Mitarbeiter des Seniorenzentrums Sankt Anna in Ostbevern

Henning Rehbaum, CDU-Kandidat für den Bundestag

Während der Corona Krise haben die vielen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Pflegebereich unter schwersten Bedingungen ihre Arbeit verrichten müssen. Im Mittelpunkt des Besuches von Henning Rehbaum, CDU-Kandidat für den Bundestag, im Seniorenzentrums Sankt Anna stand daher der Dank an alle, die auch in Krisenzeiten kompetent und liebevoll ihren Job gemacht haben. Derzeit wohnen 55 Senioren in den modernen, hell und freundlich gestalteten Räumen der Pflegeeinrichtung. In unterschiedlichen Wohn-, Betreuungs-, und Pflegeformen werden sie dabei von 80 Mitarbeitern der Pflege, Hauswirtschaft und sozialem Dienst in zwei Schichten betreut. Als „süßen Dank“ verteilte Henning Rehbaum Berliner an alle.

 

Dr. Susanne Lehnert mit großartigem Ergebnis wiedergewählt.

Kreisparteitag Everswinkel

Am vergangenen Samstag wurde neben dem neuen CDU-Kreisvorsitzenden Markus Höhner auch der gesamte Kreisvorstand neu gewählt. Dabei wurde Dr. Susanne Lehnert mit dem besten Ergebnis aller Beisitzer für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt. Die CDU Ostbevern gratuliert Frau Dr. Lehnert und dem gesamtem Vorstand zur Wahl und wünscht ihm viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

Fraktionssitzung der CDU Ostbevern

Nach vorne schauen

Unruhige Zeiten, so könnte man die letzten Monate in der CDU beschreiben. Auch in der gestrigen Fraktionssitzung war das Thema sehr präsent. Durch die Rücktritte (aus privaten und beruflichen Gründen) von Herrn Reinker und Herrn Everwin mussten Ratssitze und Ausschüsse neu besetzt werden. Für Herrn Jannik Reinker wird Frau Sandra Wiegert in den Rat gehen und für Herrn Bernhard Everwin wird dies Herr Oliver Schapmann. Darüber, dass Herr Everwin uns weiterhin als Sachkundiger Bürger erhalten bleibt, war die Fraktion besonders erfreut. Hervorzuheben ist der enorme persönliche Einsatz, den alle Beteiligten gezeigt haben und weiterhin zeigen. Die Fraktion freut sich über die Neuzugänge und wünscht allen ein gutes Händchen bei der politischen Arbeit.


Treffpunkt Blühwiese

Insektenschutz mit Blumenmeer

Seid 2019 bietet der Landwirt Alfons Wonnemann in Brock eine Beteiligung an einer Blühwiese an. Dabei ist jedes Jahr die CDU Brock, um das Anliegen Insektenschutz zu unterstützen.

Am Montagabend trafen sich einige Mitglieder vom Vorstand mit dem Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Weglage, um mit Alfons Wonnemann das Blumenmeer zu bewundern.

Mittendrin gibt es einen Tisch mit einer Bank. Dort wurde über den Insektenschutz und Landwirtschaft eifrig diskutiert.

CDU Workshop "Ostbevern 2030"

Gemeinsam an der Zukunft Ostbeverns arbeiten

Lange hat es gedauert, doch endlich war es wieder soweit. Die CDU Ostbevern traf sich heute im Speicher in Brock, um an den Stellschrauben für Ostbeverns Zukunft zu drehen. In einem Workshop arbeiteten die CDU Fraktion gemeinsam mit Mitgliedern der CDU und Gästen an wichtigen Zukunftsthemen für Ostbevern. In einzelnen Gruppen wurden verschiedene Themen bearbeitet. Ob Landwirtschaft und Umwelt, neue Mobilität oder Wirtschaft und Gewerbe, all dies wurde rege diskutiert und aufgearbeit. Auch die Förderung des Ehrenamtes war ein wichtiges Thema. Ergebnis des Tages sind viele Gute Ideen und die Erkenntnis, dass noch viel Arbeit zu tun ist. Die CDU nimmt diese Aufgabe an.
Zum Schluß gab es noch lobende Worte für drei ehemalige Ratsmitglieder. Die neuen Fraktionvorsitzenden Wolfgang Weglage und Michael Füssel verabschiedeten Susanne Lehnert, Hubertus Hermann und Bernhard Everwin.

CDU-Fraktion verabschiedet Dr. Susanne Lehnert und Hubertus Hermanns

Staffelübergabe für den Fraktionsvorsitz an Wolfgang Weglage und Michael Füssel

Auf diese Verabschiedung hätte die CDU-Fraktion gerne verzichtet. Allerdings sahen sich Dr. Susanne Lehnert und Hubertus Hermanns auf Grund der persönlichen Anfeindungen veranlasst, von ihren Posten als Ratsmitglied und als Fraktionsvorsitzender zurückzutreten. In der jüngsten Fraktionssitzung wurden die ehemaligen Ratsmitglieder von der CDU-Fraktion verabschiedet. Mit einer Laudatio wurden nochmals die herausragenden Leistungen der Beiden hervorgehoben. Eine große Feierlichkeit zugunsten von Dr. Susanne Lehnert und Hubertus Hermanns wird im Sommer stattfinden, soweit es die Corona-Lage zulässt. Die gesamte CDU-Fraktion brachte erneut ihr Bedauern über den Rücktritt zum Ausdruck. Dr. Susanne Lehnert und Hubertus Hermanns nutzten die Gelegenheit den Staffelstab an ihre Nachfolger zu übergeben. Im Rat übernehmen die jeweiligen Wahlkreisvertreter Karin Pelz und Georg Laumann die Aufgaben. Den Fraktionsvorsitz werden Wolfgang Weglage und Michael Füssel gemeinschaftlich übernehmen. Die beiden ausscheidenden Mitglieder stehen den Nachfolgern auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung.

CDU-Fraktion fühlt sich getäuscht

Kita „Biberbande“

Der Prüfbericht des Amtes für Rechnungsprüfung und Beratung des Landkreises Warendorf zur Errichtung der Kita „Biberbande“ hat in der Gemeinde für sehr große Verunsicherung gesorgt. Es wurden zahlreiche Unregelmäßigkeiten u.a. zur Vertragsabwicklungen und zu Verwaltungsabläufen in dem Projekt beschrieben. Die CDU-Fraktion fühlt sich vom ehemaligen Bürgermeister Wolfgang Annen getäuscht, die Mitglieder sind geschockt.

Gute Nachrichten für Ostbevern!

Daniel Hagemeier

Info durch Daniel Hagemeier:
Städtebauförderprogramm 2021 - rund 5,2 Millionen Euro für unseren Kreis Warendorf! Die NRW Landesregierung hat heute das Städtebauförderprogramm 2021 bekanntgegeben. Das Gesamtvolumen beträgt für NRW insgesamt 368 Millionen Euro! Ich freue mich sehr, dass auch unser Kreis Warendorf von diesem Förderprogramm profitiert. Im Nordkreis erhält die Stadt Ennigerloh für Projekte in der Innenstadt 501.000 Euro sowie für die Errichtung einer Dirt-Bike- u. Beachanlage 128.000 Euro. Die Gemeinde Ostbevern erhält für die Umgestaltung der Hauptstraße zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität 1.201.000 Euro. Die Stadt Sassenberg erhält für die Erweiterung des Sportparks „Brook“ 521.000 Euro. Die Stadt Telgte erhält für Projekte in der Altstadt/ Orkotten für Entwicklungsmaßnahmen des Emsauenparks 437.000 Euro und die Stadt Warendorf erhält für das Quartiersmanagement/ Nutzungskonzept Brinkhausgelände u. weiterer Projekte 376.000 Euro! #kreiswarendorf #städtebauförderung #wahlkreis

Deutliche Verschlechterung zur Vorjahresplanung

Haushaltsberatungen 2021

Das hatten die 26 Mitglieder der CDU-Fraktion zum Beginn ihrer Haushaltsberatungen im Januar erwartet, als die Eckdaten des Haushaltes 2021 zunächst mit dem Kämmerer Dr.Michael König und in einer weiteren Sitzung erstmals mit dem Bürgermeister Karl Piochowiak diskutiert und analysiert wurden. Dabei nutzten beide Seiten die Gunst der Stunde für eine sehr offene Diskussion, insbesondere auch darüber, wo Streichungen vorgenommen oder Maßnahmen geschoben werden können. Welche Zukunftsprojekte und Investitionen kann und will man sich leisten, welche Standards braucht Ostbevern z.B. bei Schulen wirklich? Die Antworten dazu gilt es zu finden und in den nächsten Monaten und Jahren umzusetzen. 

Schulentwicklung ist wichtigstes Thema

Für die CDU-Ausschussmitglieder war die Schulentwicklung das wichtigste Thema der letzten Sitzung des Ausschusses für Bildung, Generationen und Soziales (BGSA) . Fakt ist, dass der größte Handlungsbedarf derzeit an der Josef-Annegarn-Schule (JAS) besteht. Laut Schulentwicklungsplan fehlen dort akut 1.400 qm Schulraum, nicht zuletzt, weil die JAS in den Eingangsklassen dauerhaft 4-zügig geworden ist. Legt man für diesen Raumbedarf Herstellungskosten von 3.000 €/qm zugrunde, kommt man auf max. 5 Mio € Investition (incl. 800.000 € für Anpassungen bei den Grundschulen), aber nicht auf 10 Mio €, wie sie derzeit im Haushaltsentwurf der Gemeindeverwaltung stehen.